Gruppenbild KandidatInnen 2016

Wahlprogramm Stadt Gifhorn

Kurzfassung

Hier klicken um das ausführliche Wahlprogramm aufzurufen

 

Stadtentwicklung – Gifhorn kann auch anders…!
  • Erstellen und Umsetzung eines Masterplans „Wohnen“
  • 20 – 50 % öffentlich geförderter Wohnraum bei allen neu ausgewiesenen Baugebieten
  • Förderung ökologischer Standards
Finanz- und Haushaltspolitik – in Zukunft investieren
  • Es gilt das Prinzip der Nachhaltigkeit
  • Zukunftsinvestitionen, Investitionen für Bildung, soziales Leben in der Stadt, Erhalt der Umwelt, Verbesserung der Infrastruktur der Stadt
  • stabile Grund- und Gewerbesteuerhebesätze
Wirtschaftspolitik – mit Weitblick
  • eine Strukturpolitik die auf Ansiedlung von Unternehmen setzt, die sich in Planung und Produktion mit zukunftsorientierten Technologien (z.B. in den Bereichen regenerativer Energien, Digitalisierung) befassen
Umwelt – Gentechnik nein Danke!
  • keine gentechnisch veränderten Lebensmittel in städtischen Einrichtungen – Ziel „gentechnikfreies Gifhorn“
  • Förderung von Fairtraide Produkten
  • Fortentwicklung der Kriterien zur Vergabe des Umweltschutzpreises, Sonderpreis für Schulprojekte.
Energie – Wind und Sonne haben Vorrang!
  • ein Gebäudemanagement, welches aufzeigt mit welchen finanziellen Mitteln zukünftig Energie eingespart werden kann und auf lange Sicht die Kosten zur Unterhaltung
  • Bürger*innensolar auf öffentlichen Dachflächen ermöglichen.

– Ziel der Grünen ist CO2 neutrale, autarke und atomstromfreie Stadt Gifhorn! –

Kommunale Demokratie – Mitgestaltung
  • Beteiligung von Bürger*innen am städtischen Haushalt
  • Bürger*innenfragestunden zu erhalten und zu erweitern
  • Bürger*innenanhörung auch vor Ratssitzungen
  • Beteiligung der Jugend an der Demokratie, Stärkung des Runden Tisches der Stadt
Verkehr – Mobil, auch ohne Auto!
  • Erstellen und Umsetzung eines Masterplans „Mobilität“
  • barrierefreier Ausbau aller Zughaltepunkte und Bushaltestellen
  • Vernetzung mit Fahrradverkehr und Park & Ride
  • Halbstundentakt nach Braunschweig und Uelzen
  • Aufstellung von öffentlichen Schnellladesäulen für E-Fahrzeuge
  • Weiterentwicklung des Radwegekonzeptes
  • Einrichtung von Radschnellwegen u.a. für den Gebrauch von E-Bike
  • Tempo 30 vor Kindertagesstätten und Schulen
  • Intelligente Ampelschaltungen an Kreuzungen und Durchgangsstraßen
Ehrenamt – Ist unersetzlich…!
  • Förderung des Ehrenamtes
  • Öffentliche Anerkennung der ehrenamtlich Tätigen durch die Stadt Gifhorn
Frauen – Halb Gifhorn…!
  • Berücksichtigung von Frauen in Führungspositionen in städtischen Betrieben
  • die Einbeziehung von Frauen in die Stadtplanung
  • angemessene Unterstützung für das Frauenzentrum
Kultur und Sport – Ist Lebenselixier…!
  • Kulturangebote die interkulturelle und internationale Vielfalt in die Stadt bringen
  • ein Konzept einer städtischen und regionalen Kulturpädagogik
  • Austausch mit unseren Partnerstädten und die Unterstützung der Freundeskreise
Beim Sport wollen wir, …
  • dass die Sportstätten auch weiterhin für unsere Vereine kostenlos zur Verfügung stehen, und bedarfsgerecht erweitert und saniert werden
Kindertagesstätten – Kinder, Kinder…!
  • bedarfsgerechte Angebote mit Früh- und Spätdiensten
  • bessere Vernetzung von Kindertagesstätten, Jugendhilfe, Sozial- und Gesundheitsdiensten, um das Risiko der Kindesvernachlässigung zu minimieren
  • stufenweiser Abbau der Elternbeiträge und eine Reduzierung von 10% im ersten Schritt
Schulen – Bildung ist Zukunft!
  • Inklusion, nicht nur als organisatorische Aufgabe, sondern als Leitidee
  • Ausbau des „SchuKiClubs“ für alle Schulen
  • Einstellung von Schulsozialarbeiter*innen an allen Schulen
  • Chancengerechtigkeit und kulturelle Vielfalt an Schulen zu stärken
  • gesunde, regionale und vollwertige Ernährung
Soziales – Armut und soziale Ausgrenzung in Gifhorn…?
  • einen detaillierten Armutsbericht erstellen, der die Lage und die Lebensumstände der betroffenen Personen in der Stadt umfassend analysiert. Auf dieser Grundlage soll ein kommunales Programm gegen Armut, Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit und soziale Ausgrenzung entwickelt werden
  • für die sozialen Aufgaben in der Kommune ausreichend qualifiziertes Personal einstellen
Zugewanderte und Geflüchtete – bereichern unsere Gesellschaft…!
  • den Beirat für interkulturelle Zusammenarbeit ausbauen und stärken, dazu gehört auch diesen in einem städtischen Fachausschuss durch Vertreter*innen zu beteiligen
  • eine Willkommenskultur etablieren
Jugend – Jugendliche sind Gifhorns Zukunft…
  • offene Jugendtreffs und –plätze für alle,
  • Unterstützung der Einrichtung eines Jugendcafés, einer Disko, eines Clubs
  • Förderung von kulturellen Angeboten für Jugendliche, wie Jugendtheater, Jugendkunst und Bands
  • internationaler Jugendaustausch mit unseren Partnerstädten
Senior*Innen – sind Teil Gifhorns…!
  • wohnortnahe Versorgung (medizinische Versorgung und Waren des täglichen Bedarfs)
  • Ausbau von bezahlbaren Wohnungen, die sowohl eigenständiges als auch betreutes Wohnen ermöglichen
  • Sicherstellung der ärztlichen Versorgung

Verwandte Artikel