OV Samtgemeinde Meinersen

Alle Themen und Beiträge im Blog aufrufen

Ortsverband der Samtgemeinde Meinersen

Die Vorstandsmitglieder:

Claudia Wehner-WiemersClaudia Wehner-Wiemers
Breslauer Ring 18
38542 Leiferde
05373-6780

 

 


Hans-Joachim HoffmannHans-Joachim Hoffmann
Fraktionsvorsitzender im Samtgemeinderat
Nieland 10
38536 Meinersen
Tel. 05372/1406

 


Gerda Schultze van DijkGerda Schultze – van Dijk

 

 

 

 

Ulrike Bühring (Kassiererin)


Unsere Antworten auf die Fragen der Gifhorner Rundschau zur Samtgemeindepolitik

Fragen der Gifhorner Rundschau und die Antworten der Grünen

1. Was gilt es in der Samtgemeinde noch erheblich zu verbessern?

Der Aufbau von Photovoltaikanlagen auf den Dächern öffentlicher Gebäude, z.B. Schulen, Feuerwehrhäuser) wurde zu lange verzögert. Hier ist dringender Handlungsbedarf.

Die Transparenz von Verwaltung und Politik muß verbessert, neue Möglichkeiten zur Beteiligung und Information z.b. über Internet müssen entwickelt werden.

Das Kirchturmdenken einiger Politiker der Mitgliedsgemeinden muß überwunden werden.

2. Wie schätzen Sie die finanzielle Situation der Samtgemeinde ein?

Die finanziellen Spielräume sind sehr eng und stark konjunkturabhängig. Der Ganztagsbetrieb in den Grundschulen und die Leistungen im Vorschulbereich belasten den Samtgemeindehaushalt stark, sind aber notwendig. Erhöhte Einnahmen sind nur durch eine Gemeindefinanzreform möglich, dürfen nicht über Gebührenerhöhungen finanziert werden.

3. Sind Windkrafträder oder Hühnerfarm in der Samtgemeinde wünschenswert?

Die Energiewende muss vor Ort umgesetzt werden. Dafür ist auch der Bau von Windkraftanlagen notwendig.

Da wir gegen die Massentierhaltung wie bei der in Dalldorf geplanten Hühnerfarm und ihre schädlichen Auswirkungen auf die Umwelt sind, werden wir weiterhin auf allen Ebenen dagegen angehen.

Unsere Antworten auf die Fragen der Gifhorner Rundschau zur Gemeinde Meinersen

Fragen der Braunschweiger Zeitung zur Meinerser Gemeindepolitik und die Antworten der Grünen

Frage: Wie soll die Finanzsituation der Gemeinde gestaltet werden?

Derzeit ist der Haushalt ausgeglichen. Nennenswerte Einsparmöglichkeiten sehen wir nicht. Sollten sich die Einnahmen verringern, oder die Samtgemeinde mehr Geld benötigen, werden wir um eine Erföhung der Grundsteuern nicht herumkommen.

Frage: Sollte die politische Kultur verbessert beziehungsweise gepflegt werden?

Erfolg werden wir auf die Dauer nur bei einer vertrauensvollen Zusammenarbeit aller haben. Das schließt auch durchaus Kritik ein. Sie sollte aber sachbezogen sein und nicht von Mißtrauen und persönlichen Animositäten geprägt..

Frage: Wie kann die Gemeinde noch familienfreundlicher werden?

Wir müssen eine lebenswerte Umwelt nachhaltig erhalten. Wir brauchen genügend Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Bei der Samtgemeinde müssen wir darauf dringen, dass unser schuliches und vorschulisches Angebot weiter verbessert wird.

Frage: Wie soll es mit dem Kulturzentrum weitergehen?

Das Kulturzentrum soll nicht nur als Veranstaltungsort erhalten werden, sondern den Vereinen und Bürgern geöffnet werden. Wir sollten das Modell „Selbstverwaltung“ weiter testen, aber auch bereit sein, wieder einen Pächter zu suchen, wenn es nicht so läuft, wie wir es wünschen.