fehlender Radweg zwischen Hoitlingen und Velstove

Radweg Hoitlingen-Velstove

Sehr geehrter Herr Landrat,

für den Ausschuss für Verkehr, ÖPNV und Straßenbau am 25.04.2019 und den auf diesen Ausschuss folgenden Kreisausschuss sowie Kreistag am 26.06.2019 legt die Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen den folgenden Antrag vor:

Radwegbau entlang der L291 von Hoitlingen nach Wolfsburg-Velstove (Lückenschluss) – Gesamtlänge: 2,6 Kilometer

Die Verwaltung des Landkreises Gifhorn wird beauftragt gemeinsam mit der Stadtverwaltung Wolfsburg eine entsprechende Planung vorzunehmen. Die Strecke befindet sich jeweils zur Hälfte in beiden Gebietseinheiten. Hinsichtlich der Finanzierung wird die Kreisverwaltung beauftragt mit dem Land Niedersachsen in Kontakt zu treten, so dass das benötigte Geld bereitgestellt werden kann.

Bei der Strecke handelt es sich um einen Lückenschluss. Zum Wirtschaftsstandort Wolfsburg gibt es täglich annähernd 30000 Pendler*innen aus dem Nordkreis Gifhorn, Tendenz steigend. Auf der Strecke zwischen Hoitlingen und Wolfsburg-Velstove ist eine deutliche Zunahme des Pkw- und Lkw-Verkehrs zu verzeichnen. Der Streckenabschnitt verläuft nahezu in einer Geraden, was dazu führt, dass hier zum Teil sehr schnell gefahren wird. Für Radfahrer*innen bedeutet dies eine erhebliche Gefährdung und ein erhöhtes Unfallrisiko. Es besteht dringender Handlungsbedarf. Der Bau des Radweges wird hier Abhilfe schaffen und dafür sorgen, dass zunehmend mehr Radfahrer*innen sowie Nutzer*innen von E-Bikes diesen Weg nutzen, weil sie sich sicher fühlen. Das führt auch dazu, dass die Straße entlastet wird. Nicht zuletzt ist der Lückenschluss zwischen Hoitlingen und Wolfsburg-Velstove ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz und entspricht den Zielen des Kreisentwicklungskonzeptes.

Klaus Rautenbach Frank-Markus Warnecke

Verwandte Artikel