Bündnis für Familien, Erstbesuche bei jungen Familien

Die Idee vom Gifhorner Bündnis für Familien, Erstbesuche bei jungen Familien durchzuführen, ist ein weiterer wichtiger Schritt zu einer familienfreundlichen Stadt.

Susanne Kliche

Susanne Kliche

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Birth, Herr Ratsvorsitzender, meine Damen und Herren des Rates

Die Idee vom Gifhorner Bündnis für Familien, Erstbesuche bei  jungen Familien durchzuführen, ist ein weiterer wichtiger Schritt zu einer familienfreundlichen Stadt.
Wir erreichen durch diese Besuche alle jungen Eltern, quer durch alle gesellschaftlichen Schichten.

Viele von uns können sich vielleicht noch erinnern, wie sehr die Geburt eines Kindes das Leben auf den Kopf stellen kann und wie viele Fragen sich dann ergeben.

Die jungen Eltern erhalten durch den persönlichen Kontakt direkt wichtige Informationen zu den schon bestehenden Angeboten, die es für junge Familien gibt(Betreuung, Versorgung, usw. ).

Wir als Politik und Verwaltung erhalten  wichtige Anhaltspunkte, um bedarfsgerechte Angebote zu erarbeiten, um z. B. eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten.
So wird nicht am tatsächlichen Bedarf vorbei geplant.

Andere Kommunen in unserer Nachbarschaft, wie Isenbüttel und die Samtgemeinde Meinersen, gehen schon mit gutem Beispiel voran und haben ähnliche Projekte begonnen.

Durch persönliche Gespräche kann man die Freude und Wertschätzung über die Geburt eines Kindes zum Ausdruck bringen.
Jedes neugeborene Kind ist eine Bereicherung für unsere Gesellschaft.

Eine Stadt, in der sich Eltern und Kinder gut aufgehoben fühlen, wird auch weiter wachsen.

Wir, vom Bündnis90/Die Grünen, werden deshalb der Vorlage zustimmen.

Vielen Dank

Verwandte Artikel