Garanten für verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt

Was haben wir uns vorgenommen?

Erstellung eines Baumkatasters ortsbildprägender Bäume, die geschützt werden sollen
Wir haben versucht nach dem überraschenden Fällen einer alten Eiche hinter der Schreibdiele in Isenbüttel konkrete Schutzmaßnahmen zu diskutieren. Leider gibt es weiterhin die  Tendenz bei den großen Parteien im Gemeinderat Isenbüttel, diesen Sachverhalt im Konsens mit den Grundeigentümern zu regeln.

Wir sind da eher skeptisch, zumal aus CDU-Kreisen sogar die Überlegung laut wurde, die beiden Eichen in der Molkereistraße fällen zu lassen. Da sie auf Gemeindegrund stehen, konnte dies verhindert werden. Aber insgesamt ist die Situation eher unbefriedigend, sodass sich 2013 der Fachausschuss mit diesem Thema befassen muss. Neben dem Erlass einer generellen Baumschutzsatzung gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Bäume zu schützen, vor dem Erlass einer entsprechenden Satzung wäre auch eine sofortige Maßnahme zum Schutz möglich.

Maßvoller Flächenverbrauch für Baugebiete in den nächsten 5 Jahren
Es ist ein deutlicher Druck zu erkennen, weitere Baugebiete in Wasbüttel und Isenbüttel auszuweisen, obwohl dies angesichts der demografischen Entwicklung nicht unbedingt angemessen ist. Aber sowohl in Wasbüttel als auch in Isenbüttel sind die zur Verfügung stehenden Baugrundstücke weitgehend verkauft. In Isenbüttel ist es mit unserer Mitwirkung gelungen, am alten Försterkamp Hinterbebauung im Rahmen eines Bebauungsplanes möglich zu machen, eine Maßnahme, die den Flächenverbrauch deutlich einschränken soll.

  • Kommunale Förderung von regenerativer Energie
  • Einrichtung einer Energie – Beratungsstelle

In Isenbüttel ist der ursprüngliche Antrag auf Förderung von Solarenergie derart verwässert worden, dass der Beschluss erst einmal in die Fraktionen verwiesen wurde. Auch die Mehrheit im Samtgemeinderat kippte den Antrag der Grünen, erst einmal 20.000€ im Haushalt 2013 für Klimaschutzmaßnahmen vorzuhalten. Hier gibt es noch sehr viel zu tun in den kommenden Jahren.

Renaturierung der Wasserläufe

Hier ist von uns in 2012 kein Impuls gekommen, eine fachliche Begleitung ist unbedingt nötig.

Verwandte Artikel