ÖPNV individuell in Isenbüttel

Was haben wir uns vorgenommen?

Wir setzen uns weiterhin mit voller Kraft für den überfälligen Halt der Regio-Bahn ein
 
Wir planen eine Optimierung der Busverbindungen und fordern sie beim Zweckverband ein
 
Wir schaffen die Voraussetzungen für einen Bürgerbus-Verein, der das bestehende ÖPNV-Angebot ergänzt (Zubringerfunktion, Wochenendangebote für alle Altersgruppen, Fahrt zu kulturellen Angeboten und Schwimmbädern, …)
Zum Haltepunkt haben wir GRÜNE einen Antrag formuliert, der vom Rat der Gemeinde Isenbüttel angenommen und auch transportiert wurde. Die Antworten aus dem Zweckverband sind noch ablehnend. Immerhin wird eine Möglichkeit nach 2014 in Erwägung gezogen.

Wir haben zusammen mit der Fraktion der Grünen im Zweckverband Braunschweig einen Pressetermin an Ort und Stelle organisiert. Auch Detlef Tanke als Vorsitzender des Zweckverbandes hat sich positiv zum Haltepunkt geäußert.

Wir GRÜNE werden alles daran setzen, dass 2014 mit der Umstellung der Bahnlinie im Rahmen des Konzeptes Regionbahn 2014+ der Haltepunkt Realität wird. Immerhin gibt es eine grün-rote Mehrheit im Zweckverband. Dazu muss aber auch im Gemeinderat Isenbüttel eine Mehrheit organisiert werden, die die Voraussetzungen für den Haltepunkt – ggf. auch in Vorleistung – schafft. Dazu gehören Grundstückskäufe und die Vorbereitung für die Verlängerung der Königsberger Straße zum geplanten Haltepunkt. Da mittlerweile auch der Betreiber der Bahnstrecke ab 2014 feststeht, sollte auch die Frage nach der Länge des Bahnsteiges zu beantworten sein.

Bei den Busverbindungen hat es im letzten Jahr eine deutliche Verbesserung gegeben: Die Linie 180 bietet nunmehr einen Stundentakt nach Wolfsburg und Gifhorn an. Die Linie 105 Wasbüttel – Gifhorn ist mit ihrem Stundentakt im Prinzip eine Dorfbuslinie geworden, die Umsteigemöglichkeiten in die anderen Linien bietet.

Damit ist tagsüber – auf den genannten Linien auch samstags und sonntags – eine guter Takt entstanden. Dies gilt – teilweise im Rahmen eines Anruftaxiservices – auch für das Tankumseegebiet und in Richtung Meine. Insofern stellt sich für uns GRÜNE die Frage, ob das geplante Bürgerbussystem in der Samtgemeinde Isenbüttel eigentlich Sinn macht.

Bürgerbusse sind eher eine Ergänzung für einen schwach augeprägten öffentlichen Personennahverkehr in bevölkerungsarmen Gegenden. Das ist in unserem Gebiet nicht der Fall.

Wichtiger wäre es, ein flexibles System in den späten Abendstunden oder nachts zu schaffen, wie es auf der Strecke (Braunschweig) – Meine – Wasbüttel – Isenbüttel in geringem Maße am Wochenende der Fall ist. Die Gemeinde hat diesen Bedarf auf Basis unserer Anregung bereits der VLG mitgeteilt.

Ein Schwerpunkt muss für uns aber auch darin bestehen, die Ausstattung der Haltestellen weiter zu verbessern. Dazu gehören weitere Wartehäuschen und vor allem aber auch eine Verbesserung der Verkehrssicherheit. Dies gilt vorrangig für die Haltestellen Bornsiek, Gewerbegebiet und Calberlaher Straße.

Verwandte Artikel