Kreistagssitzung: Veränderte Bedingungen im Kreistag

Nach dem Übertritt des Abgeordneten Katsch-Herke von der SPD zu den sogenannten „Unabhängigen“ mussten die Ausschüsse des Kreistages neu besetzt werden. Die von CDU/Unabhängige/FDP und Landrat Dr. Ebel durchgedrückte Verringerung der Zahl der Ausschussmandate von zwölf auf neun hat zur Folge, dass CDU/Unabhängige/FDP nun fünf Sitze und SPD/Grüne-Piraten-Linke vier Sitze haben. Beide haben aber im Kreistag jeweils 27 Sitze.
Der Fraktionsvorsitzende Fredegar Henze bezeichnete das Vorgehen als in höchstem Maße undemokratisch. Die Sitzverhältnisse im Kreistag müssten sich auch in den Ausschüssen widerspiegeln.

Verwandte Artikel