Tastatur Symbolbild

Wir vermissen Medienkompetenz

Forderung des Kreisverbandes Gifhorn an die Landes- und Bundesgrünen

In Zeiten des Wahlkampfs, und sicher nicht nur da, ist Professionalität ein immer wiederkehrender Begriff für ein breites Spektrum von Themen inner- und natürlich auch außerhalb grüner Politik. Wir vom KV Gifhorn wollen uns hier zum Thema Darstellung im Internet und professionelle Webauftritte positionieren, denn wir sind unzufrieden über die Art und Weise wie Grün sich im Netz präsentiert.
Das Internet gibt es nun seit fast 25 Jahren. Über die Anfangsphase des Web 1.0 und der Interaktivität im WEB 2.0 sind wir mittlerweile im WEB 3.0 angekommen. Dem Internet der Dinge. Grün allerdings bewegt ich noch immer im WEB 1.0 und wagt gelegentliche interaktive Ausflüge ins WEB 2.0. Das ist bedauerlich.
In Niedersachsen z.B. fordern wir Grüne bis spätestens 2020 die Versorgung mit 50Mbit/s zu 100%. Diese Forderung spiegelt den Bedarf eines hoch verfügbaren Breitbandnetzes wieder.
Da ist es eine Selbstverständlichkeit, wenn wir Grüne die vorhandenen Möglichkeiten im Netz auch für uns nutzen. Wenn wir also einerseits von der technischen Qualität des Netzes reden, dürfen wir andererseits die inhaltliche Qualität in Form dessen was wir transportieren und vermitteln wollen nicht außer Acht lassen.
Dem werden wir aus unserer Sicht nicht gerecht.

Exemplarisch sei hier die Listen – LDK des LV Niedersachsen vom 18. Februar genannt. Die gesamte LDK war per Livestream im Netz zu verfolgen. Nachdem sich zwischen den Wahlgängen die einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt hatten, kam es zwischen den später folgenden Wahlgängen zu teilweise längeren Pausen, die einfach dem Prozedere des Verfahrens geschuldet sind. Es ist jedoch in einem Höchstmaß unprofessionell diese Zeitspannen mit einem Livebild, stumpf auf den leeren Präsidiumstisch oder das leere Rednerpult gerichtet zu „untermalen“ und dabei auch noch den Ton anzulassen. Bei voll aufgedrehter Lautstärke am Rechner und guten Ohren konnte der User Gespräche im Nahbereich der Mikros mit anhören. Das ist mehr als ein Fauxpas und hochnotpeinlich.
Hier sehen wir erheblichen Verbesserungsbedarf in den Abläufen und der Darstellung, denn es gibt Wege zu einer besseren, höheren Professionalisierung der Medienkompetenz. Hierzu gehört auch die zeitnahe Veröffentlichung aller gewählten KandidatInnen auf der Webseite der niedersächsischen Grünen.
Dies wurde so von Parteimitgliedern und anderen Beobachter des Livestreams an uns herangetragen.

Vorschläge für kommende Veranstaltungen. Füllen wir doch diese entstehenden Lücken durch vorbereitete Interaktive Präsentationen zu aktuellen Themen im Land/Bund. Führen wir doch Flash – Interviews, lassen wir die Grünen Delegierten zu Wort kommen. Es gibt eine Vielzahl von Menschen die bei den LDK´s und BDK´s anwesend sind, die etwas zu sagen haben, die Grüne Inhalte übermitteln können. Das können sein, Kandidatinnen und Kandidaten, anwesende Minister, Abgeordnete aus Bundes- und Landtag. Hier verschenken wir die Chance unsere Botschaften und Inhalte den Menschen per Netz zu übermitteln! Lasst uns Formate erstellen mit denen wir auch die erreichen, die nicht vor Ort sein können, für die, die neugierig auf Grün sind, die im Netz unterwegs sind. Formate, die mehrfach einsetz- und anwendbar sind. Wir sollten zeigen und beweisen, dass wir das Netz verstanden haben. Das geht nur mit entsprechender Medienkompetenz. Wir müssen mit unseren Auftritten im Netz professioneller werden und beweisen, dass Grün im Zeitalter der sozialen Medien angekommen ist

Im Namen des Kreisverbandes Landkreis Gifhorn.

Mit grünen Grüßen,

Frank Höpner

Frank Höpner

Frank Höpner
(Sprecher)

0151-15389292

Bündnis 90/ Die Grünen
Kreisverband
Steinweg 10
38518 Gifhorn

Verwandte Artikel