Optimierung der Integration

Pressemitteilung

Integrationsleistungen scheitern oft daran, dass die Zuständigkeiten zu undurchsichtig sind 

Die Kreistagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN  hat die Einberufung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Integration beantragt und einen umfangreichen Antrag vorgelegt.

Der Fraktionssprecher Klaus Rautenbach sieht deutlichen Handlungsbedarf: „Es wird immer wieder deutlich, dass die unbedingt nötigen Leistungen des Landkreises Gifhorn für die Integrationsleistungen oft daran scheitern, dass die Zuständigkeiten zu undurchsichtig sind. Daran wird auch die neu geschaffene Stabsstelle nichts ändern, weil die wesentlichen Aufgaben vor Ort in den Gemeinden geleistet werden müssen!“

Klare Strukturen bei der Unterstützung der geflüchteten Menschen nötig!

Auch Nicole Wockenfuß, Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration ist unzufrieden: „Die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und  Helfer, auf die sich der Landrat gern beruft, sind oft überfordert. Klare Strukturen bei der Unterstützung der geflüchteten Menschen nötig! Erst dann, wenn Gebietseinheiten auf freiwilliger Basis Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für diese Aufgabe freistellen, verbessert sich die Situation. Diese Leistung muss aber vom Landkreis refinanziert werden, immerhin erhält der Landkreis vom Land Niedersachsen in erheblichem Maße Gelder für die Unterbringung und Betreuung der Menschen!“

 

Verwandte Artikel