Erfolgreicher Landesparteitag für Gifhorner Grüne

Der Kreisverband war auf der LDK mit 8 Personen vertreten

Am vergangenen Wochenende (10. Und 11. März) tagte in Oldenburg der Landesparteitag der niedersächsischen Grünen. Auch der Gifhorner Kreisverband war auf diesem vertreten und das gleich mit acht Personen. Delegiert waren Imke Byl, Christian Schröder, Tjark Melchert und Hajo Hoffmann. Ergänzend waren Anke Klitzke, Holger Klitzke, Christiane Lehmann und Kreisverbands-Co-Sprecher Frank Höpner mit dabei.

Anne Kura ist neue Landesvorsitzende

Auf dem Parteitag hat der Landesverband auch seinen Vorstand nachgewählt: Die bisherige Beisitzerin Anne Kura aus Osnabrück ist neue Landesvorsitzende. Ihr folgt als Beisitzerin Nadja Weippert. Inhaltlich ging es vor allem um die Ausgestaltung der Digitalisierung und eine Antwort auf das Insektensterben hierzulande. Dazu kamen diverse Gremienwahlen und verschiedene weitere inhaltliche Anträge.

Imke Byl und Tjark Melchert wurden gewählt

Imke Byl

Dem Gifhorner Antrag, im Leitantrag zu Digitalisierung, keine vorschnelle Festlegung auf ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ zu fällen, wurde auf dem Landesparteitag stattgegeben. Aber nicht nur deswegen war es aus Gifhorner Sicht ein gelungener Parteitag: Die beiden Gifhorner Imke Byl und Tjark Melchert sind auf diesem Parteitag gewählt worden. Imke Byl wurde als frauenpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag in den grünen Bundesfrauenrat gewählt . Tjark Melchert ist gegen zwei starke Gegenkandidaten als Basismitglied in den „Länderrat“ (kleinen Bundesparteitag) gewählt worden. Dort hat jeder Landesverband nur wenige Plätze und auf einem davon wird Tjark Melchert dort künftig den niedersächsischen Landesverband vertreten.

Der Gifhorner Kreissprecher Pesi Daver dazu:

„Wir freuen uns über den so erfolgreichen Parteitag für unseren Kreisverband. Unser Antrag wurde angenommen und dann wurden auch noch unsere beiden Kandidaten gewählt. Besser hätte es aus unserer Sicht nicht laufen können.
Auch mit unserem neuen Landesvorstand sehen wir uns gut aufgestellt für die kommenden Aufgaben: Erstmal die Aufarbeitung der Niederlage zur Landtagswahl und anschließend die Erarbeitung eines neuen Grundsatzprogramms der Partei.“

Tjark Melchert ist gespannt auf die Arbeit

Tjark Melchert

„Ich bin persönlich sehr zufrieden mit dem gesamten Parteitag und freue mich natürlich besonders über das sehr gute Ergebnis bei meiner Wahl in den Länderrat. Diese Herausforderung ist auch für mich neu und ich gespannt auf die Arbeit in diesem wichtigen Gremium!“, meint Tjark Melchert. Er ergänzt: „Auch inhaltlich haben wir uns gut aufgestellt, gerade zu Digitalisierung. Uns war es wichtig, hier ein Zeichen zu setzen, das für uns Digitalisierung mehr ist, als Kabel zu verbuddeln. Das scheint unsere Große Koalition hier im Lande nämlich noch nicht verstanden zu haben.“

Verwandte Artikel