Verkehrsentwicklungsplan Stadt Gifhorn

Für die Stadt Gifhorn wird ein neuer Verkehrsentwicklungsplan erarbeitet – 2020 soll er fertig sein. Auf eine Anfrage der Gifhorner Rundschau antwortete die  Stadtrats-Fraktionen BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN:

Stadtrats Fraktion

Wir GRÜNEN wollen die Mobilität der Zukunft nachhaltig, klimaschonend, emissionsarm, leise, intelligent und vernetzt organisieren.

Dazu gehört für uns die Erhöhung des Radverkehrsanteils am gesamten Verkehrsaufkommen und besserer Schutz der Radfahrer- und Fußgänger*innen.

Wichtig sind ausreichend Straßen, die den Hauptverkehr aufnehmen und in die Stadt hinein- und herausfließen lassen, dazu gehört die Steuerung des Durchgangsverkehrs (Stichwort: Bergstraße, Sonnenweg).

Der Schutz sensibler Bereiche wie reine Wohngebiete oder vor öffentlichen Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen sollten sichergestellt sein.

Eigenständige, schnelle, sichere und direkte Radwege zur Verbindung zwischen den einzelnen Stadtteilen/Gewerbegebieten und dem Zentrum (Stichworte: Fußgängerzone, Nord-/Südachse).

Untersucht werden sollte auch die notwendige Infrastruktur zur Förderung der Elektromobilität.

Bisher wenig beachtet ist auch der immer stärker werdende Trend zur Multimodalität – so sollten auch bessere Verbindungen zwischen den verschiedenen Mobilitätsarten und -trägern geprüft werden, Stichworte Park & Ride, Bike & Ride und Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs.

Betrachtet werden muss auch der Lieferverkehr und wie man diesen alternativ gestalten kann, Stichworte: Lastenfahrräder, kombinierte Fahrten – Personen und Waren.

Verwandte Artikel