Gifhorn

Antrag Touristische Infrastruktur

Das Kreisentwicklungskonzept des Landkreises formuliert anspruchsvolle Entwicklungsziele für den ländlichen Tourismus im Landkreis Gifhorn. Eine notwendige Voraussetzung für gute Touristikangebote ist eine passgenaue Mobilität. Auch dazu werden Maßnahmen im KEK formuliert:

  • In 2016 ff erfolgt eine Berücksichtigung der touristischen Radwege bei der Radverkehrsplanung (Kreis/Land M 3.1.1)
  • Verbesserung des Freizeitangebotes durch Aufwertung des bestehenden Radwegeangebotes A 1.1

Dies vorausgeschickt stellt die Kreistagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen den folgenden Antrag, der im nächsten Ausschuss für Verkehr, ÖPNV und Straßenverkehr und in den darauffolgenden Sitzungen des Kreisausschusses und des Kreistages behandelt werden soll.

Antrag Touristische Infrastruktur

Die Mittelsteigerung für touristische Radwege werden im Eckwertebeschluss 2020 abgesichert und dabei die personellen Rahmenbedingungen geschaffen. Damit soll sichergestellt werden, dass das touristische Profil weiterentwickelt und die Angebote für Radtouristen optimiert werden. Mit einbezogen wird auch die Außendarstellung und Vermarktung des Landkreises sowie der Region.

Mit den angrenzenden Landkreisen werden, so auch länderübergreifend, Vereinbarungen hinsichtlich einer großräumigen Vernetzung der touristischen Radwegeinfrastruktur getroffen.

Darüber hinaus wird eine Organisationsstruktur erarbeitet, die die Kontrolle der Beschaffenheit der Radwege und kurzfristige Reparatur von Schäden und die Wartung der Wege sicherstellt.

Sollten hier bereits Verhandlungen mit anderen Gebietskörperschaften laufen, möge der Ausschuss über die Ziele und Kosten dieses Prozesses informiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Rautenbach

Frank-Markus Warnecke

Verwandte Artikel