Nachnutzung des ehemaligen Krankenhausgeländes in Gifhorn

Der Trend, wieder in die Städte zu ziehen, zeichnet sich immer mehr ab. Dies gilt auch für Gifhorn. Wir von Bündnis 90/Die Grünen bevorzugen dabei die Aufwertung von Wohngebieten und Flächen innerhalb der Kernstadt. Dies hat für uns Vorrang vor einer Versiegelung von weiteren Flächen außerhalb der Kernstadt, die z.B. noch einer landwirtschaftlichen Nutzung zugänglich sind.

Gerade  das alte Krankenhausgelände ist durch seine innenstadtnahe Lage bestens dazu geeignet,  in einen Bereich für Wohnbebauung umgewandelt zu werden. Als Entwicklungskonzept stellen wir uns die Idee der Stadt als Lebensraum, also auch als Erholungs- und Spielraum mit einem Haus (Raum) für Kunst und Kultur vor. Dabei sollte eine ökologisch ausgerichtete Bauweise mit Gemeinschaftsräumen und Begegnungsplätzen vorgesehen werden, die das Zusammenleben von Jung und Alt fördert.

Neben der Fußgängerzone im Stadtzentrum könnte somit im Bereich Calberlaher Damm-Bergstraße ein Zentrum der Begegnung und Lebensfreude gestaltet werden.

Fazit:

  • Vernetzung von Erholungs- und Spielräumen im Gebiet durch benutzerfreundliche Fuß- und Radwege.
  • Schaffung von öffentlichen Plätzen als Orte der Begegnung für Jung und Alt, z.B. einen „Dorfbrunnen“, einen Baum etc. als Treffpunkt
  • Gestaltung von Spielplätzen
  • Räume für Kunst und Kultur
  • Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr

In die Planungen für das Gebiets sollen nach unserer Vorstellung die Bürgerinnen und Bürger Gifhorns einbezogen werden.

Verwandte Artikel