Programm 2011-2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
der Samtgemeinde Brome,

Veränderungen in unserer Gesellschaft und unserer Umwelt stellen uns alle vor Herausforderungen. Sie bieten gleichzeitig aber auch die Chance gemeinsam und generationsübergreifend Lösungen zu finden.
Dafür bedarf es auch der Mitbestimmung durch die Bürgerinnen und Bürger, die weiterhin gestärkt werden muss.
Der Einblick in Planung, Entwicklung und Durchführung der politischen Aufgaben sollte für die Bürgerinnen und Bürger jederzeit möglich sein. Das ist die Voraussetzung für eine wirklich bürgernahe Politik.

Ihre Stimme für unsere Kandidatinnen und Kandidaten der Grünen ist der erste Schritt eine verantwortungsvolle engagierte politische Arbeit hervorzuheben und zu erhalten..

Unsere Ziele und Forderungen sind:

Das Angebot an Krippen- und KiTa-Plätzen sollte dem Bedarf entsprechend in der Samtgemeinde Brome vorgehalten werden. Die Jugendarbeit in der Samtgemeinde muss endlich einen höheren Stellenwert bekommen. Die Förderung und Stärkung der Jugendarbeit ist nicht als kostenintensive Pflichtaufgabe anzusehen, sondern als Investition in unser aller Zukunft.

Grüne Politik steht für ein längeres gemeinsames Lernen, möglichst in einer IGS.
In der Samtgemeinde Brome stehen Veränderungen in der Schullandschaft
bevor. Die Ganztagsgrundschule ist davon nur ein aktuelles Thema. Für alle Bereiche gilt es, die Veränderungen so zu gestalten, dass gemeinsam mit allen Betroffenen Lösungen erarbeitet werden, anstatt sie ihnen über zu stülpen.

Das Freibad in Brome erfüllt wichtige soziale, sportliche und gesundheitliche Funktionen. Wir fordern ein ausgewogenes Konzept um die Wirtschaftlichkeit und Attraktivität des Freibades durch innovative Ideen zu erhöhen.

Die Energiewende muss vor Ort beginnen. Voraussetzung für diesen Umschwung ist
eine dezentrale Energieerzeugung in Städten und Gemeinden. Energie zu sparen, sie umweltfreundlich erzeugen und besser einzusetzen, ist auch in der Samtgemeinde Brome das Ziel grüner Kommunalpolitik. Wie können wir in der Samtgemeinde zur Nachhaltigkeit beitragen? Durch die energetische Sanierung von öffentlichen und privaten Gebäuden und die 100 prozentige Umstellung auf erneuerbare Energien .

Die Einrichtung eines Ruheforstes in der Samtgemeinde Brome werden wir erneut als
eine zeitgemäße Alternative zu herkömmlichen Bestattungsformen einfordern.

Wir Grünen unterstützen die Bürgerinitiativen „Keine A 39“ und „Ortsumgehung Süd II Brome“ mit ihren politischen Zielsetzungen und den Förderverein „Ohretalbahn e.V.“

Wir machen das klar: XXX für Grün!

 

Verwandte Artikel