Rathaus

Antrag zur Ermittlung der Kosten zum barrierefreien Ausbau des Marktplatzes

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Sartor, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Wachholz,

hiermit beantrage ich für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen folgenden Antrag „Ermittlung der Kosten zum barrierefreien Ausbau des Marktplatzes“ in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Tiefbau und Liegenschaften, des Verwaltungsausschuss und des Rates zu berücksichtigen:

Antrag: Die Kosten zum barrierefreien Ausbau des Marktplatzes zwischen den Marktständen werden ermittelt. Hierbei ist darauf zu achten, dass weiterhin die Möglichkeit bestehen bleibt, westl. des Marktplatzes eine Außengastronomie zu betreiben, ohne das mobilitätseingeschränken Personen Nachteile zum Bewegen in der Fußgängerzone entstehen.

Begründung: Eine Zielvereinbarung im Haushalt lautet: „Angemessene Rahmenbedingungen für Marktbeschickerinnen und Marktbeschicker, Kundinnen und Kunden für ein freundliches, interessantes und angenehmes Klima auf dem Wochenmarkt“. Für uns von Bündnis 90/Die Grünen gehört dazu auch der barrierefreie Ausbau zwischen den Marktständen, um auch mobilitätseingeschränkten Personen einen interessanten und angenehmen Markteinkauf zu ermöglichen.

Des Weiteren kann man über diesen Ausbau den Marktplatz so gestalten, dass die Außengastronomie an der westl. Seite des Marktplatzes, ohne Einschränkung für diesen Personenkreis möglich ist. Dadurch ist auch außerhalb von Markttagen der Norden der Fußgängerzone attraktiv und interessant.

Mit freundlichen Grüßen
Nicole Wockenfuß

Verwandte Artikel