Drei Anträge von B90/Grüne im Rat der Stadt Gifhorn zur Verkehrsicherung an der Fritz-Reuter-Realschule

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei drei Anträge der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Gifhorn zur Umsetzung einer besseren Verkehrssicherheit an der Fritz-Reuter-Realschule zur Kenntnis.

Diese Anträge sind das Ergebnis des letzten Runden Tisches Radverkehr der Grünen, und einer Ortsbegehung an der Fritz-Reuter-Realschule mit Beteiligung des Schulleiters, des ADFC, des VCD (Verkehrsclub Deutschland) und der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Mit freundlichen Grüßen
Nicole Wockenfuß

Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Gifhorn

Nicole Wockenfuß, Fraktionsvorsitzende
Zum Isetal 15 a
38518 Gifhorn
Tel.: 0 53 71/7 36 12
Mobil 0151/ 15 23 15 16
FAX 0 53 71/7 36 15

 

Antrag zur sicheren Verkehrsführung von RadfahrerInnen im Bereich der Fritz-Reuter-Realschule

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Sartor, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Wachholz,

für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Gifhorn beantrage ich im nächsten Ausschuss für Stadtentwicklung, Tiefbau und Liegenschaften, im Verwaltungsausschuss als auch im Rat der Stadt Gifhorn folgenden Antrag zu beraten und zu beschließen.

Antrag: Der Bereich zum Fahren mit dem Fahrrad in der Carl-Diem-Straße wird verkehrssicher markiert. Der gemeinsame Fuß- und Radweg vor der Schule in der Limbergstraße ist so zu gestalten, dass ein ausreichender Platz für FußgängerInnen und RadfahrerInnen entsteht. Gegebenenfalls ist zu prüfen ob es wie vor der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule vorgesehen, Radfahrstreifen als Angebotsstreifen auf der Straße markiert werden.

Begründung: Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit dem Schulleiter, dem ADFC und dem VCD, sowie Mitgliedern der Grünen im Rat der Stadt, im Rahmen des „Runden Tisches Radverkehr“ konnten wir gemeinsam feststellen, dass der Fußweg, – Radfahrer frei im Bereich der Limbergstraße viel zu schmal bemessen ist. Insbesondere bei Schulschluss ist für beide VerkehrsteilnehmerInnen nicht genügend Platz vorhanden, um sich dort verkehrssicher zu bewegen. Hier ist zu prüfen, ob ein Radfahrstreifen oder der Ausbau eines Radweges anzulegen ist, um zukünftig den vorhanden Radverkehr gefahrlos zu lenken. Auch in der Carl-Diem-Straße ist keine eindeutige Verkehrsführung für RadfahrerInnen erkennbar.

Mit freundlichen Grüßen

(Nicole Wockenfuß)


Einrichtung einer Tempo-30-Zone im Bereich der Fritz-Reuter-Realschule

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Sartor, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Beckmann,

für die Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Rat der Stadt Gifhorn beantrage ich folgenden Antrag sowohl im Ausschuss für Feuerwehren, Verkehr und öffentliche Ordnung als auch im Verwaltungsausschuss und Rat der Stadt zu beraten und zu beschließen.

Antrag: Einrichtung einer Tempo-30-Zone im Bereich der Fritz-Reuter-Realschule.

Begründung: Wie auch vor der Dietrich-Bonhoeffer- Realschule ist eine Tempo -30-Zone im Bereich der Schule unbedingt erforderlich, um für die Schülerinnen und Schüler einen sicheren Schulweg zu ermöglichen. Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit dem Schulleiter, dem ADFC und dem VCD, sowie Mitgliedern der Grünen im Rat der Stadt, konnten wir gemeinsam feststellen das eine Geschwindigkeitsbegrenzung unbedingt notwendig ist.

Wir konnten innerhalb des ca. einstündigen Termins mehrfach beobachten, dass sich AutofahrerInnen der Verkehrssituation unangepasst verhielten. Tempo 30 und besondere Hinweise auf die Schule würden das Gefahrenpotential mindern.

Vor Schulen und Kindertageseinrichtungen sollte grundsätzlich Tempo 30 gelten!

Weitere Begründung erfolgt gegebenenfalls mündlich.

Mit freundlichen Grüßen

(Rüdiger Wockenfuß)


Antrag zum beidseitigen Ausbau der Bushaltestellen im Rahmen der Barrierefreiheit vor der Fritz-Reuter-Realschule

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Sartor, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Wachholz,

für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Rat der Stadt Gifhorn beantrage ich im nächsten Ausschuss für Stadtentwicklung, Tiefbau und Liegenschaften, im Verwaltungsausschuss als auch im Rat der Stadt Gifhorn folgenden Antrag zu beraten und zu beschließen.

Antrag: Die beiden Bushaltestellen an der Fritz-Reuter-Realschule werden zeitnah im Rahmen des Ausbaus von barrierfreien Bushaltestellen umgebaut. Dabei ist darauf zu achten, dass der Wartebereich insbesondere auf der nördlichen Seite für alle SchülerInnen ausreichend zu bemessen ist. Im südlichen Bereich ist die Bushaltestelle zu einer verkehrssichen Haltestelle auszubauen. Es ist insbesondere auch hier darauf zu achten, dass ein genügend großer Wartebereich entsteht.

Begründung: Nach einem gemeinsamen Ortstermin mit dem Schulleiter, dem ADFC und dem VCD, sowie Mitgliedern der Grünen im Rat der Stadt, im Rahmen des „Runden Tisches Radverkehr“ konnten wir gemeinsam feststellen, dass der Wartebereich beider Bushaltestellen viel zu klein ist. Nur durch einen zügigen Ausbau auf der nördlichen Straßenseite, mit Vergrößerung des Wartebereiches und Neuanlage eines Fußweges zur Haltestelle, ist ein sicherer Busverkehr zum Ende des Unterrichts auf Dauer zu gewährleisten. Dieser Ausbau auf der nördlichen Seite dürfte kein Problem sein, da genügend Fläche auf dem Grundstück der Fritz-Reuter- Realschule vorhanden ist. Im südlichen Bereich muss nach unserer Meinung noch eine geeignete Lösung gefunden werden.

Mit freundlichen Grüßen

(Nicole Wockenfuß)

Anträge im Originalformat zum Download:
2016-05-11-Antrag-zur-sicheren-Verkehrsfuehrung-von-RadfahrerInnen-im-Bereich-der-FRR.pdf
2016-05-11-Tempo-30-Zone-im-Bereich-der-Fritz-Reuter-Realschule.pdf
2016-05-11-Antrag-zum-Ausbau-der-Bushaltestellen-in-der-Limbergstrasse-im-Bereich-der-FRR.pdf

 

Verwandte Artikel