Symbolbild

Resolution Sperrmüll

Gemeinsame Resolution der Gruppe CDU/GRÜNE zur Abfuhr des Sperrmülls auf Anforderung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Knerr ,
hiermit beantragen wir für die Gruppe CDU/GRÜNE folgende Resolution zur Abfuhr des Sperrmülls in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung,Bauordnung und Umwelt, des Verwaltungsausschusses und des Rates zu berücksichtigen:

Resolution:

Der Rat der Stadt Gifhorn spricht sich gegenüber dem Landkreis Gifhorn dafür aus, den Sperrmüll in der Stadt Gifhorn zukünftig nur noch auf Anforderung abholen zu lassen. Begründung: Der Landkreis Gifhorn ist gerade dabei, die  Sperrmüllabfuhr neu zu ordnen. Dabei geht es darum, den Sperrmüll wie bisher dreimal im Jahr an einem bestimmten Termin abzuholen oder den BürgerInnen zu ermöglichen, den Sperrmüll auf Anforderung (Karte, Internet oder Telefon)  abholen zu lassen. Für die individuelle Anforderung gibt es nach Ansicht des Rates der Stadt viele Vorteile. Der Mülltourismus mit viel motorisiertem Verkehr in den Wohngebieten würde unterbleiben, dieses wäre insbesondere auf nicht  befestigten Straßen im Stadtgebiet eine große Erleichterung der AnwohnerInnen. Der nicht zum Sperrmüll gehörende Müll könnte nach der Abfuhr zugeordnet werden und wäre dann wieder von der Straße zu entfernen und bliebe nicht  tagelang am Ort oder an anderer Stelle liegen.

Für noch zu gebrauchende Gegenstände und Möbel könnten andere Wege für die weitere Nutzung gefunden werden, so zum Beispiel das „Aller-Kaufhaus“, die Jugendwerkstatt, der Wertstoffhof oder andere Annahmestellen für Gebrauchsgegenstände, die andere Personen noch gebrauchen können. Der Elektroschrott, dazu gehören Fernseher, Computer und andere Elektrogeräte, der immer wieder gerne beim Sperrmüll landet, ist sowieso nicht auf diesem Wege zu entsorgen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Reuter,
Fraktionsvorsitzender CDU
Nicole Wockenfuß,
Fraktionsvorsitzende
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Verwandte Artikel