Parken mit Smartphone

Gemeinsamer Antrag der Gruppe CDU/GRÜNE „Parken mit dem Smartphone“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Knerr, sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Behnke,
hiermit beantragen wir für die Gruppe CDU/GRÜNE folgenden Antrag „Parken mit dem Smartphone“ in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Feuerwehren, Verkehr und öffentliche Ordnung, des Verwaltungsausschusses und des Rates zu berücksichtigen:

Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob demnächst die Möglichkeit geschaffen werden kann, auf den öffentlichen gebührenpflichtigen Parkplätzen der Stadt Gifhorn die Parkgebühren alternativ mit dem Smartphone bezahlt werden kann.

Begründung:

Der bargeldlose Zahlungsverkehr nimmt stetig zu. Damit das Parken nicht an fehlendem Kleingeld scheitert bzw. eine zuvor großzügig bezahlte Parkzeit nicht entsprechend überschritten wird (wie etwa durch einen unvorhersehbaren längeren Arztbesuch, Verzögerungen mit Kleinkindern beim Einkauf oder ähnliches) hält es die Gruppe CDU/GRÜNE für notwendig und sinnvoll, auch in Gifhorn den Startschuss für das Parken mit dem Smartphone einzuführen. Dadurch würde auch das ärgerliche Überschreiten der Parkzeit und das evtl. daraus resultierende „Knöllchen“ (leidiges Ärgernis der Parker) wegfallen. Insbesondere auch für junge Menschen wäre dieses „Parken“ ein besonders geeignetes Mittel, schnell, bequem und bargeldlos mit diesem technischen Gerät die Parkgebühren zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Reuter,
Fraktionsvorsitzender CDU
Nicole Wockenfuß,
Fraktionsvorsitzende
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Verwandte Artikel