Symbolfoto

Schulsportsituation der Landkreisschulen in der Stadt Gifhorn

Rede Klaus Rautenbach im Kreistag am 25.04.2018 zu TOP 12

 

Klaus Rautenbach

Der Fortschritt ist eine Schnecke

Zu Beginn dieses Kalenderjahres sollte die Belegungssituation in den Hallen dem Schulausschuss vorliegen, um Konsequenzen – also z.B. Neubauten – daraus zu ziehen.

In der letzten Wahlperiode hatte es bereits einen gemeinsamen Antrag von SPD und Grünen gegeben, Mittel für den Bau einer Sporthalle in den Haushalt einzustellen.

Im März des letzten Jahres hatten wir für die Grünen den Antrag gestellt, am Humboldtgymnasium eine zusätzliche Sporthalle zu bauen. Die neue Megakoalition hatte diesen Antrag abgelehnt – also auch die SPD – und dafür den folgenden Antrag eingebracht und beschlossen:

Die Ergebnisse der Gespräche zwischen dem Landkreis Gifhorn und der Stadt Gifhorn sind abzuwarten und auszuwerten, danach soll erneut über den Neubau einer Halle in Gifhorn beraten werden. Die Auswertungen der Verwaltung sind im 1. Schulausschuss im Jahre 2018 vorzustellen.“

Jetzt hat der zweite Schulausschuss 2018 stattgefunden und auf dem Tisch liegt nichts – bis auf die Beschlussvorlage, mit 5000€ als Beteiligung für die Beschaffung einer Software dafür zu sorgen, dass dann im nächsten Jahr die notwendigen Informationen auf dem Tisch liegen.

Das ist einfach zu wenig – natürlich haben wir nichts gegen die Investition für die Software, aber eigentlich wissen wir, wo es Bedarfe gibt, nämlich an der BBS 2, am Humboldtgymnasium, am OHG und auch an der IGS Gifhorn.

 

 

Verwandte Artikel