Frühling im Spätsommer

PRESSEMITTEILUNG

Frühling im Spätsommer: ein kurioses Naturschauspiel. Zweite Birnenblüte des Jahres neben fast reifen Früchten auf der Streuobstwiese in Meine (Kreis Gifhorn), aufgenommen 19.8.2018, 14.30 Uhr.

Klima und Wetter spielen verrückt: der Baum der Birnensorte „Nordhausener Winterforelle“ hatte massive Dürreschäden und wurde durch Gieß-Einsätze ehrenamtlicher Mitarbeiter gerettet. Jetzt lässt er den Winter aus und beginnt wieder mit dem Frühling.

Arne Duncker, Betreiber der Streuobstwiese, berichtet: „Wir sind seit Juni sechsmal mit Trecker und Tankwagen auf die Wiese gefahren, hinzu kommen eine Vielzahl kleinerer Touren mit Wasserkanistern und die Unterstützung vieler ehrenamtlicher Helfer. Das Wetter spielt verrückt. In über 50 Jahren habe ich noch nie eine zweite Birnenblüte im Spätsommer erlebt, und noch nie solch eine Dürre. Im Sommer wird es Winter, und viele Bäume verlieren ihre Blätter.

Für diesen einen Baum wird es jetzt Frühling im Sommer. Das verdanken wir auch dem Baumpaten der Nordhausener Winterforelle, einem Mitbürger aus Groß Schwülper, der in den letzten Wochen immer wieder zur Wiese gekommen ist und seine Bäume mit Wasser versorgt hat.

Es freut mich, jetzt nicht einfach Fotos von verdorrten Bäumen an die Zeitung zu senden (die gibt es leider auch), sondern die heutigen Bilder. Diese Dürre ist mit hoher Wahrscheinlichkeit Teil des Klimawandels, und im Laufe der Jahre ist noch Schlimmeres zu befürchten. Rufe nach Hilfen für die Landwirtschaft sind verständlich und auch notwendig, aber dies allein wird das Problem nicht lösen. In erster Linie muss es darum gehen, langfristig weiteres Extremwetter zu verhindern.“

 

Verwandte Artikel