Regionales Beratungs- und Unterstützungszentrum Inklusive Schule (RZI)

TOP 21 Kreistagssitzung am 26. Juni 2019

Redebeitrag Klaus Rautenbach

Einrichtung eines Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentrum Inklusive Schule

Die Grünen haben diesen Antrag gestellt, damit endlich auch im Landkreis Gifhorn eine unabhängige Beratungsorganisation in allen Fragen der Inklusion und deren Weiterentwicklung aufgebaut wird. Zu den Vorteilen dieser Institution hat der Landrat gerade vorgetragen, viel besser hätte ich es auch nicht machen können.

Einen Punkt will ich noch ergänzen: Nur mit einem RZI wird man die schulische Inklusion weiterentwickeln können, es ist ungeheuer wichtig, eine solche Unterstützungsinstitution vorzuhalten.

Ich denke, dass diesem Antrag allen die zustimmen können, die schulische Inklusion unterstützen und weiterentwickeln wollen.

Ich habe im KA und heute eine Rüge bekommen, weil wir diesen Antrag gestellt haben – unmittelbar nach der letzten Sitzung der Arbeitsgruppe Schulentwicklungsplanung. Mir wurde Frechheit unterstellt. Mal ehrlich – da setze ich mich drauf. Nur weil wir gut vorbereitet sind und schnell arbeiten, sollen wir gerügt werden?

Ich möchte darauf hinweisen, dass im letzten Jahr die Megako nach einer SEP-Sitzung einen Antrag gestellt hat, zwangsweise Einzugsbereiche im Papenteich dem Gymnasium in Meinersen zuzuordnen. Die Probleme, die mit diesem Antrag verursacht wurden, sind sicherlich allen noch in Erinnerung. Das ist eben der Unterschied zu unseren Anträgen: unsere Anträge sich einfach qualifizierter, weil sie besser durchdacht sind.

Verwandte Artikel