Rede Susanne Kliche Umbenennung Boxmühle

Susanne Kliche

Sehr geehrter Herr Ratsvorsitzender Knerr, sehr geehrter Herr Bürgermeister Nerlich, sehr geehrte Damen und Herren des Rates, sehr geehrte Zuhörer und Gäste,
Johann-Wilhelm-Rukeli Trollmann wurde nachweisbar am 27.12.1907 in Wilsche geboren. Am 9. Juni 1933 wurde Trollmann Deutscher Meister als Boxer im Halbschwergewicht.

Er war Sinto und der Boxverband war schon mit Nazis durchsetzt. Aufgrund seiner Herkunft wollte man ihm den eindeutigen Sieg nicht anerkennen. Nur durch die Empörung und die Tumulte des Publikums wurde er doch als Deutscher Meister ausgerufen. Wenige Tage später wurde ihm der Sieg dann aber wieder aberkannt, aufgrund von sogenanntem armseligen Verhalten, weil er nach dem Sieg vor Freude geweint hat und sein Boxen nicht der damaligen Auffassung eines Boxers gerecht wurde. Er hatte seinen eigenen Boxstil und boxte schon damals ähnlich wie später Mohammed Ali.

Nachdem Rukeli Trollmann im zweiten Weltkrieg als Soldat für Deutschland gekämpft hat und verwundet wurde, kam er 1942 ins KZ Neuengamme. 1944 wurde er im KZ Wittenberge ermordet. In den KZs musste er gegen Nazioffiziere boxen und verlieren, ohne sich wehren zu dürfen. Es war also nie ein fairer Kampf.

Gifhorn ist Landesstützpunkt im Niedersächsischen Boxverband. Das Training und Kämpfe finden in der Gifhorner Boxmühle statt. In Abstimmung mit dem Gifhorner Boxclub und dem Großneffen, Herrn Manuel Trollmann, soll die Boxmühle zu Ehren von Johann- Wilhelm-Rukeli Trollmann in Johann-Trollmann-Halle umbenannt und eine Gedenkplakette angebracht werden.

Es gibt in einigen Städten schon eine Würdigung des Johann Trollmann, wie zum Beispiel in Köln. In Hannover in der Altstadt wurde der „Johann-Trollmann- Weg“ nach ihm benannt. Ebenso gibt es ein Theaterstück und einen Kinofilm über diesen hervorragenden Boxer.

Johann Trollmann war nicht nur ein ausgezeichneter Sportler, sondern auch ein sehr mutiger Mann, indem er sich, im Rahmen seiner Möglichkeiten, gegen das Naziregime gestellt hat.

Wir arbeiten gerade die Gifhorner Stadtgeschichte auf und da gehört die Würdigung des Johann-Wilhelm- Rukeli Trollmann dazu.
Vielen Dank.

Verwandte Artikel