Ehemaliger ver.di-Vorsitzender für Grüne nominiert

P R E S S E M I T T E I L U N G

Frank Bsirske tritt in Brome und Boldecker Land zur Bundestagswahl an

Die Grünen im Wahlkreis 51 haben am Samstag den ehemaligen Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft ver.di, Frank Bsirske, als Kandidaten zur Bundestagswahl nominiert. Der Wahlkreis 51 umfasst die Samtgemeinden Brome, Boldecker Land sowie die kreisfreie Stadt Wolfsburg und den Landkreis Helmstedt. Bsirske war von 2001 bis 2019 Vorsitzender von ver.di, stammt aus Helmstedt und ist in Wolfsburg aufgewachsen.

„Unsere Region steht vor der großen Herausforderung, die Industrie neu und zukunftsfest aufzustellen. Klimaschutz und Industriepolitik gehören endlich zusammen. Im Bundestag will ich als Grüner dafür kämpfen, dass die nötigen Veränderungen für unsere Region rechtzeitig angepackt werden. Nur so können wir die Beschäftigen dabei mitnehmen.“ betont Bsirske. „Der Wahlkreis steht wie kaum ein anderer für die notwendige Verbindung von Ökologie und Sozialem. Sei es bei der Veränderung der Automobilindustrie oder bei der Frage nach gutem Leben im ländlichen Raum, wie im Nordkreis Gifhorn. Mit der Nominierung starte ich nun sehr motiviert in den Wahlkampf und freue mich über die Unterstützung der Mitglieder!“

Henrik Werner, Kreissprecher der Gifhorner Grünen, erklärt: „Mit Frank Bsirske schicken wir einen wirklich erfahrenen Sozialpolitiker ins Rennen. Der Arbeitsmarkt der Zukunft wird sich verändern und wir müssen dafür sorgen, dass jede*r darin einen Platz findet. Mit Frank sind wir für diesen Prozess stark aufgestellt.“

Imke Byl, Co-Sprecherin und örtliche Landtagsabgeordnete, ergänzt: „Als grüner Abgeordneter wird Frank Bsirske sicher eine große Bereicherung für den Bundestag werden. Als Bundestagsabgeordneter kann er die Interessen und Perspektiven unserer Region und des Landkreises Gifhorn bestmöglich in Berlin vertreten. Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit und einen leidenschaftlichen Wahlkampf!“

Verwandte Artikel