Symbolbild

Klimafreundliche Mobilität

 

Fraktion im Samtgemeinderat Isenbüttel 2018

Antrag zur Erörterung und Beschlussfassung im Umwelt- und Wegeausschuss,

im Verwaltungsausschuss und im Gemeinderat der Gemeinde Isenbüttel

Zum Umsetzung des Klimaschutzteilkonzeptes „klimafreundliche Mobilität“ beantragt die Fraktionen der GRÜNEN folgende Maßnahmen:

  1. Es wird ein Planungsbüro mit der Entwicklung eines Beschilderungssystems für den Alltagsradverkehr beauftragt. Dabei sind die Entscheidungen des Landkreises Gifhorn zu Gestaltung der Schilder zu berücksichtigen.

2. Bei der Ausbauplanung für die Ortsdurchfahrt Isenbüttel wird ein Fahrradschutzstreifen eingefordert. Außerdem wird die schwierige Situation für Radfahrer*innen zwischen Molkereistraße und Rathaus deutlich verbessert (Kathkreuzung, Fahrräder Richtung Moorstraße/Calberlah.

3. Im Zuge der Nebenanlagen der Hauptstraße wird die Haltestelle Apotheke als Verknüpfungspunkt geplant: Hochwertige Fahrradabstellanlagen

Öffentliche Toilette in einem neu zu erstellenden Gebäude, in dem ggf. ein Imbiss untergebracht werden kann

4. Der Beschluss zur Übernahme des Gravenhorster Weges wird zurückgenommen. Mit der Samtgemeinde Isenbüttel wird die Errichtung eines Radweges vereinbart, Planung, etwaiger Grundstückskäufe und Bau werden von der Gemeinde Isenbüttel übernommen.

5. In einem Pilotprojekt wird mit den Betreibern der Versorgungsmärkte am Reuteranger eine Vereinbarung geschlossen, nach der den Kundinnen und Kunden dort ein von der Gemeinde beschafftes Lastenfahrrad (E-Bike) leihweise zur Verfügung gestellt wird. Mit dem Verein Der Hof wird die Möglichkeit erörtert, als Partner für dieses Konzept zur Verfügung zu stellen.

6. Zwischen der Schranke beim Camper bis zum Waldfrieden wird der Radweg beleuchtet (ggf. light on demand).

7. Die Radwegeverbindung vom Bornsiek Richtung Ausbüttel Friedhof wird ggf. in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ribbesbüttel deutlich optimiert.

 

 

Verwandte Artikel